Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Der Surrealismus und die tschechische Kunst von 1925 bis 1945

14.07.2001 bis 30.09.2001

Die Ausstellung „Die zweite Arche – Der Surrealismus und die tschechische Kunst 1925 bis 1945“ – ein Gemeinschaftsprojekt des Panorama Museums Bad Frankenhausen und The Gallery Council oft the Czech Republic – unternimmt mit über 200 Gemälden, Zeichnungen und umfangreichem Dokumentationsmaterial aus tschechischem Museumsbesitz erstmals in Deutschland den Versuch, eine bislang im deutschsprachigen Raum kaum beachtete Seite der europäischen Moderne der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts museal darzustellen. Im Blick auf die spezifische Entwicklungsgeschichte des tschechischen Beitrages zum internationalen Surrealismus und dessen künstlerische Vorläufer umfasst die Ausstellung einen Zeitraum von zwanzig Jahren, beginnend nach 1924 mit dem vor allem von Karel Teige propagierten „Poetismus“ und der Parallelerscheinung des von Toyen und Jindřich Štyrský vertretenen „Artifizialismus“. Im Zentrum der Ausstellung steht jedoch das Wirken der zehn Jahre nach Erscheinen von André Bretons „Erstem Manifest des Surrealismus“ 1934 gegründeten Surrealistengruppe in Prag.

Der Titel der Ausstellung „Die zweite Arche“ apostrophiert nicht nur einen gleichnamigen Text von André Breton aus dem Jahre 1947, der unter anderem eine generelle Einschätzung der Lage des Surrealismus nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bietet, sondern verweist auch darauf, dass der tschechische Surrealismus und dessen unmittelbares Umfeld in der Tat ein Phänomen der zweiten Generation ist, das insbesondere in der tschechischen Kunst imaginativ-phantastischer Prägung bis heute außerordentlich fruchtbar ist und nachwirkt.

František Gross
Kantine in den „Elektrischen Betrieben“, 1937
František Hudeček
Revolution – die brutale Königin wird überrascht sein über den unerbittlichen Morgen, 1935
František Janoušek
Das Abendmahl der Greisin, 1933
Bohdan Lacina
Vögel II, 1944
František Muzika
Theater II, 1944
Josef Šima
Landschaft mit Halmen, 1930
Jindřich Štyrský
Der Wald (Aus dem Zyklus „Das Wanderkabinett“), 1934
Václav Tikal
Selbstbildnis, 1942
Alois Wachsmann
Aus dem Zyklus des Ödipus, 1934
Václav Zykmund
Der fliegende Holländer lauscht dem Geigenspiel, 1935

Zurück